Immunfit durch den Advent

14. Dezember 2016, Redaktion, Leben

Christkindlmärkte, Nikolausfeiern, Adventsingen. Gemütliche Zusammenkünfte erhellen die dunkle Jahreszeit und machen die Tage vor Weihnachten zu besonderen. Eine spezielle Note hat diese Zeit aber auch für unser Immunsystem – Kälte, Nässe und Menschenansammlungen fordern es nämlich besonders.

Händewaschen, Abhärten, Leisertreten

Zu einer der effektivsten Erkältungsprophylaxen zählt häufiges Händewaschen – denn das nasskalte Wetter kann zwar die Entwicklung einer Erkältung begünstigen, die eigentliche Ansteckung erfolgt jedoch, indem die Mikroorganismen eingeatmet werden oder über die Hände auf die Mund-, Augen- oder Nasenschleimhäute gelangen. Auch Bewegung in der Natur mit angemessener Kleidung härtet den Körper ab und beugt Verkühlungen vor. Zusätzlich verbessert regelmäßiges Stoßlüften die Luft in geheizten Räumen, die im Winter das Austrocknen der Schleimhäute begünstigt und deren Abwehrfunktionen verringert. Besonders in der Erkältungszeit sollte zudem alles, was die Immunabwehr schwächt, vermieden werden. Neben der bereits angesprochenen Unterkühlung zählen dazu auch ungenügender Schlaf, längere Belastungssituationen und übermäßiger Alkoholkonsum.

Bei den richtigen Nährstoffen zuschlagen

Darüber hinaus können auch ausgewählte Nährstoffe dabei helfen, eine Erkältung in Schach zu halten und die Vorweihnachtszeit gut zu überstehen. Eine gute Versorgung mit den beiden Spurenelementen Selen und Kupfer trägt zu einem fitten Immunsystem bei. Jeder kennt in diesem Zusammenhang auch die beiden Immunklassiker Vitamin C und Zink – das Sonnenvitamin D gilt hingegen als ein Newcomer.

Extra Vitamin D gegen saisonale Versorgungsengpässe

Die Forschungsergebnisse der letzten Jahre zeigen die Bedeutung von Vitamin D für unsere Abwehrkräfte auf. Immunzellen verfügen nicht nur über Rezeptoren für das Sonnenvitamin, sondern sind selbst fähig, die Vorstufe von Vitamin D in deren Aktivform zu überführen. Aktives Vitamin D führt zur Bildung von körpereigenen, antimikrobiell wirksamen Substanzen und hält so die Erreger in Schach. Doch gerade im Winter kann es mit der Vitamin-D-Versorgung eng werden. In den Wintermonaten ist außerdem die körpereigene Vitamin-D-Bildung mithilfe von Sonnenlicht unzureichend. Um auf Nummer sicher zu gehen, ist in der dunklen Jahreszeit zusätzliches Vitamin-D-Tanken mithilfe von Nahrungsergänzungen ratsam.

Pflanzenextrakte unterstützen zusätzlich

Pflanzen und ihre Extrakte werden in der traditionellen Pflanzenkunde schon seit Langem zur Unterstützung der Immunabwehr verwendet. Gut bekannt ist in diesem Zusammenhang z.B. die Holunderbeere. Der Immunschutz der schwarzen Frucht ist u.a. auf das enthaltene Vitamin C zurückzuführen. Vitamin C verdankt seine Immunwirkung nicht zuletzt seinen antioxidativen Effekten. So können Keime nicht ohne Weiteres über oxidative Mechanismen in die Zellen eindringen. Auch andere Pflanzenextrakte, wie z.B. Astragalus membranaceus, Cat’s Claw, Rosmarin, reihen sich in die Riege der natürlichen Immunhelfer ein und unterstützen den Körper dabei, in der Vorweihnachtszeit fit zu bleiben.