Wissen - leben

Wissen - leben

Viele Mikronährstoffe sind für den Organismus unverzichtbar. Entscheidend für den Wirkerfolg ist eine gezielte und bedarfsgerechte Zufuhr. Unsere Experten und Kooperationspartner wissen, wie man die wertvollen kleinen Helfer einnimmt.

Wissen - leben
leben #1

Dr. Walter Wührer

Arzt für Allgemeinmedizin in Salzburg, Leiter der Biogena Griffonia-Studie

„Die meisten Menschen sind heute einer Vielzahl unnatürlicher Belastungen ausgesetzt (Xenobiotika, Elektrosmog, Stress). Vor diesem Hintergrund ist es oft notwendig, aktiv zur Gesunderhaltung beizutragen. Geeignete und hochqualitative Nahrungsergänzungen können hier einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung eines natürlichen Gleichgewichts leisten. Ich möchte diese kleinen Helferleins, sowohl in meinem privaten als auch in meinem beruflichen Alltag, nicht mehr missen.“

Dr_Walter_Wuehrer

leben #1
leben #2

Dipl. oec. troph. univ. Barbara Fäth-Neubauer

Leiterin des Biogena Wissenschaftsteams 

„Es gibt noch viel zu entdecken in der Welt der Mikronährstoffe. Beispielsweise wie Vitamine, Mineralstoffe und Omega 3 Fettsäuren Alterungsprozesse verlangsamen können, wie sie Gene an-und abschalten oder wie sie die Wirkung von Arzneimittel unterstützen. Aktuelle Forschungsergebnisse, zum Beispiel über die Aufgaben von Vitamin D jenseits des Knochenstoffwechsels, öffnen uns die Augen für die Wichtigkeit dieser Substanzen. Das neue Wissen über Mikronährstoffe wird ein Ausgangspunkt sein für eine gesündere Zukunft aller.“

Barbara Faeth Neubauer Biogena

leben #2
leben #3

Dr. Harald Stossier

ärztlicher Leiter von Viva Mayr in Maria Wörth

„Die orthomolekulare Medizin wird immer mehr zum Bindeglied zwischen Schulmedizin und Komplementärmedizin. Durch die geänderten Ernährungsbedingungen der modernen Zeit mit mangelnder Esskultur ist die Ergänzung mit Mikronährstoffen sowohl zur Gesunderhaltung als auch in der Therapie für mich unverzichtbar geworden.

Für eine optimale Therapie benötigen wir allerdings Reinsubstanzen höchster Qualität, um vor allem auch Menschen mit Unverträglichkeiten und Allergien behandeln zu können. Neben den labordiagnostischen Möglichkeiten ist hier die Kombination mit der funktionellen Myodiagnostik (Applied Kinesiology) unverzichtbar, um eine individuelle Therapie bezogen auf die aktuelle Stoffwechselsituation des Patienten zu gestalten.“

stossier

leben #3